„Europa, wir gehören zusammen“

B.A.S.E. e.V. präsentiert Projekt zur Europawoche

Gemeinsam mit Kindern der integrativen Kindertagesstätte „Buratino“ und der „Philipp Müller“ Grundschule sowie Jugendlichen der Sekundarschule „Quer-Bunt“ und des Gymnasiums Querfurt präsentierte B.A.S.E. e.V. am 08. Mai 2014 die Ergebnisse des LAP-geförderten Projektes zur Europa-Woche. Empathie und Toleranz zu fördern und Vielfalt erfahrbar zu machen, hatte sich der Projektträger zum Ziel gesetzt. Dazu gab es in den Tagen zuvor so manche Aktivitäten.

Morgens 10.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums Querfurt: „Kinder müssen sich nicht verstellen, sie praktizieren Integration täglich!“, berichtete eine Erzieherin der KITA aus ihren Erfahrungen. Dann startete die Kinderparade der KITA „Buratino“ und die Kids sangen gemeinsam Lieder von Europa und zwischenmenschlichem Miteinander.

2014-05-08base_012014-05-08base_022014-05-08base_03

Plakativ in die jeweiligen Länderfahnen gehüllt präsentierten anschließend Schüler/innen der Grundschule was sie über die europäischen Länder gelernt haben und stellten unter dem Motto: „Europa, wir gehören zusammen“, verschiedene Länder der EU vor. Mit einem Quiz war anschließend das Publikum gefragt,  „Europa-Wissen“ unter Beweis zu stellen.

Von Frévent (Frankreich) bis nach Querfurt ist es manchmal gar nicht so weit – vor allem wenn sich Schüler/innen beider Orte gegenseitig besuchen und austauschen. Davon berichteten die jungen Menschen der Sekundarschule „Quer-Bunt“ mithilfe einer Dia-Show und nahmen die Anwesenden mit auf ihre eigene Europareise.

In Zusammenarbeit mit Medienpädagogen des Offenen Kanal Merseburg-Querfurt e.V., der jüdischen Gemeinde Halle und einem Ehepaar aus dem Saalekreis erstellten Schüler/innen der Klasse 9a in lediglich drei Tagen Videobeiträge zu unterschiedlichen Themen. Über die Alltagshürden von blinden Menschen berichtet zum Beispiel das Ehepaar Berger im Film. Ein anderer Beitrag entstand im Rahmen eines Besuchs der jüdischen Gemeinde in Halle und vermittelt Erkenntnisse und Erfahrungen mit jüdischer Religion und Kultur. Ein weiterer Film hat alltägliche Diskriminierung zum Thema. Als Fotostory wird dabei von den Erfahrungen einer muslimischen Mitschülerin berichtet.

Zu den Filmen erläuterten die Macher/innen ihre Eindrücke, die sie dabei zu den Themen gesammelt haben. Spätestens da wird deutlich, dass Diskriminierung und Ausgrenzung hier kaum eine Chance haben.  Der Stellenwert von Vielfalt und Weltoffenheit in einem zusammenwachsenden Europa scheint für die Schüler/innen so selbstverständlich zu sein, wie morgens zur Schule zu gehen.

 
Broschüre Amadeu Antonio Stiftung

Antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit: Broschüre der Amadeu Antonio Stiftung bietet Grundlagen, Best Practice und Handlungsempfehlungen

Weiterlesen...
 
"Du weißt schon, wie in Rostock..."

"Du weißt schon, wie in Rostock..." - Filmbeitrag gegen das Vergessen rechter und rassistischer Gewalt im Sachsen-Anhalt der 1990er Jahre

Weiterlesen...
 
Mit Argumenten gegen Vorurteile

Mit Argumenten gegen Vorurteile - Aufklärung für Willkommenskultur

Weiterlesen...
 
Spendenaufruf Bernburg

Spendenaufruf nach rassistischem Angriff auf Imbissbetreiber in Bernburg

Weiterlesen...
 
“Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken“

Broschüre: “Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken“

Weiterlesen...
 
Handreichung zum Umgang mit rechtsextremen Einflüssen im Sport

Handreichung zum Umgang mit rechtsextremen Einflüssen im Sport vom Landessportbund herausgegeben

Weiterlesen...
 
Grünen-Broschnüre zu Todesopfern rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt

Zertreten Erschlagen Erstochen - Broschüre zu Todesopfern rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt

Weiterlesen...
 
Handreichung "Aktiv gegen extrem rechte Zeitungen"

Handreichung "Aktiv gegen extrem rechte Zeitungen"

Weiterlesen...
 

   |    LOKALER AKTIONSPLAN SAALEKREIS – Für Demokratie und Toleranz    |    Gestaltung: www.designroyal.de