Jugendrat Salzatal geht an den Start

Seit April 2014 ist in der Einheitsgemeinde Salzatal ein Jugendrat an den Start gegangen. Das Gremium beabsichtigt die Interessen von Kindern und Jugendlichen  vor Ort zu ergründen und diese öffentlich zu repräsentieren. Nicht weniger als kommunale Veränderungen im Sinne der Jugend auf den Weg zu bringen, steckt als Motivation dahinter. Und dabei sind es die Jugendlichen selbst, die den Ton angeben.

Das Kinder- und Jugendcamp Zappendorf unterstützt den neugegründeten Jugendrat Salzatal und resümiert im Folgenden die ersten Schritte:

Der Jugendrat Salzatal tagt nunmehr seit dem 10.04.2014 regelmäßig. Seit dem treffen sich die Mitglieder des Jugendrats immer donnerstags um 17.00 Uhr im Kinder- und Jugendcamp Zappendorf. Am 08.05.2014 tagte der Jugendrat Salzatal allerdings im Gemeindezentrum Bennstedt, der Ort, an dem sonst der Gemeinderat seine Sitzungen abhält. An diesem Tag stellte sich der Vorsitzende des Kultur- und Sozialauschusses Herr Matthias Bönicke den Jugendlichen vor. Zudem bot sich den Jugendlichen durch Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung die Gelegenheit Näheres über die Organisationsstruktur der Gemeinde Salzatal zu erfahren.

Einen Tag später am Freitag, den 09.05. war der Jugendrat Salzatal vom Kinder- und Jugendrat der Stadt Halle eingeladen, an deren freitäglichen Sitzung teilzunehmen. In lockerer Atmosphäre hatten die vier Stellvertreter unseres Jugendrates die Gelegenheit von ihren halleschen „Kolleginnen und Kollegen“ zu erfahren, wie ein Jugendrat aussehen könnte, welche Arbeitsweisen hier möglich wären und welche Kooperationswege der hallesche KJR nutzt.

Einen ersten Erfolg konnte der Jugendrat bereits verbuchen. So werden finanzielle Mittel durch den Lokalen Aktionsplan Saalekreis für den Jugendrat Salzatal zur Verfügung gestellt, um bspw. etwaige Kosten für Arbeitsmaterialen oder Fahrten decken zu können. Mit Hilfe des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" hat der Saalekreis die Möglichkeit, gemeinnützige und zivilgesellschaftliche Akteure in ihren Bemühungen für Demokratie, Toleranz und gegen rechtsextreme und menschenfeindliche Einstellungen vor Ort zu unterstützen.

Der Jugendrat Salzatal zählt bisher 19 Mitglieder, natürlich freut sich der Jugendrat über viele weitere Mitglieder. Hast du Interesse in deiner Gemeinde politisch mitzumischen und Erfahrungen in Bereichen wie ehrenamtliches Engagement sowie Netzwerkarbeit zu bekommen oder dein Wissen durch die Arbeit im Jugendrat zu entfalten, dann ruf einfach unter der 03 46 09 / 254 66 im Kinder- und Jugendcamp Zappendorf an. Dringend benötigen wir noch Jugendliche, die in Bereichen wie Webdesign bzw. Onlinemedien/soziale Netzwerke fit sind.

Artikel / Kontakt:

Kinder- und Jugendcamp Zappendorf
Am Steinbruch 16a
06179 Zappendorf/ OT Köllme

Tel.: 03 46 09 / 2 54 66
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Web: www.jugendcamp-zappendorf.de
Facebook: www.facebook.com/FVKJZ

 
Broschüre Amadeu Antonio Stiftung

Antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit: Broschüre der Amadeu Antonio Stiftung bietet Grundlagen, Best Practice und Handlungsempfehlungen

Weiterlesen...
 
"Du weißt schon, wie in Rostock..."

"Du weißt schon, wie in Rostock..." - Filmbeitrag gegen das Vergessen rechter und rassistischer Gewalt im Sachsen-Anhalt der 1990er Jahre

Weiterlesen...
 
Mit Argumenten gegen Vorurteile

Mit Argumenten gegen Vorurteile - Aufklärung für Willkommenskultur

Weiterlesen...
 
Spendenaufruf Bernburg

Spendenaufruf nach rassistischem Angriff auf Imbissbetreiber in Bernburg

Weiterlesen...
 
“Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken“

Broschüre: “Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken“

Weiterlesen...
 
Handreichung zum Umgang mit rechtsextremen Einflüssen im Sport

Handreichung zum Umgang mit rechtsextremen Einflüssen im Sport vom Landessportbund herausgegeben

Weiterlesen...
 
Grünen-Broschnüre zu Todesopfern rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt

Zertreten Erschlagen Erstochen - Broschüre zu Todesopfern rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt

Weiterlesen...
 
Handreichung "Aktiv gegen extrem rechte Zeitungen"

Handreichung "Aktiv gegen extrem rechte Zeitungen"

Weiterlesen...
 

   |    LOKALER AKTIONSPLAN SAALEKREIS – Für Demokratie und Toleranz    |    Gestaltung: www.designroyal.de